Produkte


Sterilisation von verpackungsmaterial / Paletten


Viele der heute bekannten Forstkrankheiten sind auf den Transport von Materialien, verpackt in bzw. Auf infizierten Holzverpackungen und Paletten, zurückzuführen. Dies hat da IPPC (International Plant Protection Convention) dazu gebracht, den so genannten ISPM 15 Standard zu entwickeln (International Standard for Phoytosanitary Measures).
Der ISPM 15 Standard sieht zwei verschiedene Prozesse zur Sterilisation von Holz vor: Einerseits das Begasen mittels Methylbromid oder die thermische Behandlung besteht darin, den Holzkern für mindestens 30 Minuten bei einer Temperatur von 56°C zu halten. Der ISPM 15 Standard delegiert die nationalen Pflanzenschutzorganisationen, die Sterilisationsprozesse und Anlagen zu überprüfen und so die Normen einzuführen. Bezüglich der Verwendung von spezifischen Sonden, wie Anzahl, Typ (Luft u/o Holz) sowie die auszustellenden Zertifikate geben die örtlichen Behörden Auskunft.
Die von Nardi durchgeführten Tests, welche zur Optimierung unserer Trocknungsanlagen geführt haben, garantieren heute das erreichen des ISPM Standards mittels unserer Anlagen.
Die gesammelten Ergebnisse ergaben einen Behandlungszyklus von 4-7 Stunden, abhängig von der Heizquelle, des Brennstoffes, der Holzmenge und den klimatischen Bedingungen in und um die Trockenkammer.
Daraus ergibt sich, dass während des Trockenprozesses gleichzeitig die Sterilisation durchgeführt werden kann.

Sterilisation
Heat treatment report
Sterilisation
Heat treatment report
Sterilisation
Steuerungssysteme HTC
Sterilisation
Steuerungssysteme HTR
Sterilisation
Schaltschrank für HTC

Elektronische Steuerung der Sterilisation

Die lokale Anwendung des ISPM 15 Standards variiert von Nation zu Nation; um das Erreichen der 56°C Während 30 Minuten zertifizieren zu können, schreiben einige Länder vor, die Temperatur mittels Sonden genau im Kern des zu behandelnden Holzes zu messen andere Länder hingegen haben das indirekte Verfahren der Lufttemperaturmessung eingeführt. Ebenso sind die Anzahl Sonden bei beiden Verfahren von Land zu Land unterschiedlich. Die lokalen Behörden können darüber genaue Auskünfte erteilen.
Zur Messung, Verarbeitung, Visualisierung und Ausdrucken dieser Daten können die existierenden Kontrollsysteme für die Trocknung mit dem von Nardi entwickelten HTR Modul ergänzt werden.
Für den Fall, dass eine Anlage ausschliesslich zur Sterilisation verwendet werden soll, hat Nardi ein vereinfachtes Kontrollsystem HTC entwickelt.
Diese Module erlaubt es, sämtliche Daten abzuspeichern und auszudrucken, welche für die Zertifizierung und das Verwenden des IPPC/FAO Markenzeichen notwendig sind.